Skip to main content

Bügeleisen Test und Vergleich – Finden Sie jetzt das beste Bügeleisen

Hinweis: Wir haben die Produkte auf unseren Seiten nicht selbst getestet, sondern nur anhand diverser Kriterien wie Kundenrezensionen verglichen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.

Es gibt Momente im Leben, da muss alles passen: Ein Vorstellungsgespräch steht an oder Sie treffen sich das erste Mal mit den Eltern Ihrer neuen Freundin. Wer einen guten ersten Eindruck hinterlassen will, muss gepflegt und sauber auftreten – so viel haben uns die Statistiken der letzten Jahre verraten. Dazu zählt nicht nur die Auswahl der richtigen Kleidung, also Hemd und schicke Hose. Sie müssen auch dafür sorgen, dass die Kleidung nicht komplett zerknittert ist, wenn Sie sie aus der Waschmaschine holen.

Um das zu schaffen, benötigen Sie in jedem Fall ein gutes Bügeleisen. Es gibt auf dem Markt viele unterschiedliche Modelle und Hersteller von Bügeleisen – das optimale Gerät zu finden, ist gar nicht so einfach. Zumindest nicht, wenn Sie nicht wissen, auf welche Kriterien Sie bei einem Bügeleisen-Kauf achten müssen. Diese haben wir Ihnen in einem Ratgeber erklärt, den Sie unter den verglichenen Produkten finden. Zuvor haben wir Ihnen in unserem Bügeleisen-Vergleich die Vorteile einzelner Modelle erklärt und diese anhand verschiedener Kriterien verglichen:

Aktuelle Top-Empfehlung aus unserem Bügeleisen Vergleich

Philips Azur Performer GC3811/70

44,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktbeschreibungBei Amazon kaufen

Vergleichssieger Trockenbügeleisen

Vergleichssieger Dampfbügeleisen

Vergleichssieger Dampfbügelstationen

Wie funktioniert ein Bügeleisen?

Sie alle kennen Bügeleisen und wissen, wofür Sie die Haushaltsgeräte verwenden. Ein klassisches Bügeleisen hat die Funktion, faltige Wäsche zu glätten, damit diese besser passt und obendrein besser aussieht. Der überwiegende Teil der Bügeleisen auf dem Markt sind zurzeit Dampfbügeleisen, die mit Dampf arbeiten, um hartnäckige Falten oder schwere Stoffe zu bearbeiten. Diese Modelle funktionieren wie folgt:

  1. Sie stellen ein Bügelbrett für das Bügeleisen oder die Dampfbügelstation auf und platzieren das Gerät am Ende des Brettes.
  2. Füllen Sie den Wassertank des Bügeleisens auf und schließen Sie das Gerät an eine Steckdose an.
  3. Das Bügeleisen erhitzt das Wasser, was je nach Modell wenige Sekunden oder einige Minuten dauert. Durch ein Leuchten oder ein anderes Signal informiert Sie das Bügeleisen, wenn das Wasser anfängt zu verdampfen und Sie mit dem Bügeln beginnen können.
  4. Nehmen Sie das Wäschestück, das Sie als Erstes bügeln wollen, und legen Sie es möglichst gerade auf dem Bügelbrett aus. Es sollte keine unnötigen Falten werfen.
  5. Gehen Sie mit dem Dampfbügeleisen gleichmäßig über die Wäsche und drücken Sie währenddessen auf den Knopf, der den Wasserdampf freisetzt.
  6. Der heiße Wasserdampf strömt in den Stoff und hilft, diesen zu begradigen, Falten zu entfernen und das Kleidungsstück in seine ursprüngliche Passform zu bringen.
  7. Bügeln Sie die Kleidung so lange, bis Sie keine Falten mehr sehen und mit dem Ergebnis zufrieden sind.
  8. Hängen Sie den gebügelten Stoff an einem Kleiderhaken oder auf einer Wäscheleine auf oder falten Sie ihn ordentlich zusammen, um ihn möglichst wenig zu zerknittern. Anschließend nehmen Sie das nächste Kleidungsstück und wiederholen den Prozess.

Bügeln ist zwar kein Hexenwerk, aber optimale Ergebnisse können Sie erst nach einigen Versuchen erwarten. Vor allem schwere Stoffe wie Jeans oder „schwierige“ Kleidungsstücke wie Hemden könnten Ihnen auf die ersten Versuche nicht einwandfrei gelingen. Geben Sie aber nicht auf, sondern bleiben Sie am Ball.

Bügeleisen: Kabel oder Akku?

Nahezu alle Bügeleisen auf dem Markt können Sie mit einem Stromkabel oder einem Akku nutzen. Bügeleisen mit Kabel sind in der Regel leichter als Geräte, die Sie mit einem Akku betreiben. Das hat den Vorteil, dass Ihr Arm beim Bügeln weniger schnell ermüdet. Wer nur ein oder zwei Stücke pro Woche bügeln muss, ist das womöglich egal, doch Eltern, die täglich vor einem großen Wäscheberg stehen, werden das zu schätzen wissen.

Die Hersteller arbeiten grundsätzlich daran, das Gewicht ihrer Bügeleisen zu reduzieren. Das betrifft beide Modelle, mit und ohne Kabel.

BügeleisenBügeleisen mit Kabel können aber zu einer Gefahr werden, wenn Sie in einem Haushalt mit Kindern leben, die in der Nähe des Kabels spielen und darüber stolpern können. Im schlimmsten Fall fällt das Bügeleisen herunter und fügt dem Kind ernsthafte Brandverletzungen zu. In solchen Fällen sollten Sie eher auf ein Bügeleisen mit Akku oder speziell auf ein Gerät setzen, das über eine Kabelaufhängung verfügt.

Bügeleisen mit Akku sind außerdem für Reisende und Camper eine gute Wahl, um in der freien Natur zu bügeln. In diesem Fall sollten Sie auf ein Bügeleisen mit einer langen Akkuleistung setzen. Beim industriellen Bügeln ist dagegen der Einsatz einer Bügelstation mit Schnur sinnvoll, die über eine Kabelaufhängung mit dem Bügelgestell verbunden ist. So kann kein Kabelsalat entstehen.

Akkubügeleisen haben außerdem oft den Nachteil einer nachlassenden Leistung. Achten Sie beim Kauf eines Akkubügeleisens darauf, wie lange der Akku hält und wie leistungsstark das Bügeleisen ist. Die meisten Modelle auf dem Markt haben eine Leistung von 1800 bis 2200 Watt. Es gilt: Je höher die Leistung, desto schneller wird das Bügeleisen heiß und desto schneller können Sie mit dem Bügeln anfangen.

Achten Sie darauf, dass ein Akkubügeleisen über eine Abschaltautomatik verfügt. Das ist einerseits eine zusätzliche Sicherheitsfunktion und andererseits können Sie so Akkuleistung sparen. Außerdem verhindern Sie, dass das Bügeleisen zu heiß läuft, wenn Sie es nicht verwenden.

Welches Material für die Bügelsohle ist das beste?

Die meisten Bügeleisen haben eine Bügelsohle aus Edelstahl oder Keramik, seltener aus Aluminium. Alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile: Edelstahlsohlen machen das Bügeleisen zwar etwas schwerer, dafür unterstützt das zusätzliche Gewicht den Bügelvorgang. Edelstahl gilt außerdem als robust und gleitfähig. Aluminium ist um einiges leichter als Stahl, aber deutlich empfindlicher für Kratzer. Das Material leitet aber Hitze besser als Edelstahl, heizt aufgrund dessen zügiger auf und reagiert schneller auf Temperaturwechsel.

Der Großteil an Bügeleisen im Bügeleisen-Vergleich hat eine Sohle aus Keramik. Für dieses Material verwenden Hersteller unterschiedliche Bezeichnungen wie SteamGlide, Titanium, Ultragliss, Durilium oder Glissium. Bügeleisen mit einer Bügelsohle aus Keramik gelten als robust und zuverlässig. Die Vor- und Nachteile dieser Sohlen haben wir Ihnen an dieser Stelle zusammengefasst:

Vorteile:

  • Sehr gute Dampfverteilung
  • Exzellente Gleiteigenschaften
  • Robust und lange haltbar
  • Schont empfindliche Textilien
  • Teils mit Zusatzbeschichtung gegen Glanzstellen versehen

Nachteile:

  • Teurer als Aluminium oder Edelstahl
  • Teils verwirrende Bezeichnungen

Welche Typen von Bügeleisen gibt es?

Die meisten Bügeleisen können Sie in drei Hauptarten einteilen: Dampfbügeleisen, Trockenbügeleisen und Bügelstationen. Wir stellen Ihnen diese Arten in diesem Kapitel vor und zeigen deren Vor- und Nachteile auf:

Das Dampfbügeleisen

Die modernste Variante eines Bügeleisens ist das Dampfbügeleisen. Beim Bügeln mit diesem Gerät besprühen Sie die Textilien mit Dampf und feuchten Sie an, damit die Stofffasern für den folgenden Glättevorgang empfänglicher werden. Oder um es anders auszudrücken: Mit einem Dampfbügeleisen bekommen Sie Ihre Wäsche durch das Einwirken von Hitze und das Gewicht der Bügelsohle glatt. Für noch bessere Bügelergebnisse sorgt zusätzlich der heiße Wasserdampf.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Dampfbügeleisens:

Vorteile:

  • Bessere Bügelergebnisse durch heißen Wasserdampf
  • Hightech-Bügelsohlen mit ständiger Weiterentwicklung
  • Gute Dampfleistung, auch für schwere Stoffe geeignet
  • Oft mit Abschaltautomatik für mehr Sicherheit
  • Intuitive Bedienung

Nachteile:

  • Sie müssen Wasser selbst nachfüllen
  • Gefahr der Düsenverstopfung durch Kalk
  • Relativ hoher Stromverbrauch
  • Teilweise längere Aufheizzeit
  • Meist teurer als Trockenbügeleisen

 

Das Trockenbügeleisen

Ein Trockenbügeleisen kommt ohne Dampf aus, deshalb gibt es auch keinen Wasserverbrauch. Diese Bügeleisen sind in der Regel günstig in der Anschaffung. Einige Modelle sind kabellos – Sie können sie aufgrund ihrer geringen Größe auf Reisen mitnehmen. Der große Nachteil eines Trockenbügeleisens: Sie können nicht alle Stoffe mit ihm bearbeiten.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Trockenbügeleisens:

Vorteile:

  • Günstiges Bügeleisen
  • Intuitive Bedienung
  • Für Reisende und Urlauber geeignet

Nachteile:

  • Manuelle Temperatureinstellung
  • Schwieriger, gute Bügelergebnisse zu erzielen
  • Wäsche wird leichter beschädigt

 

Die Dampfbügelstation und der Bügelautomat

Dampfbügelstationen haben externe Wassertanks, die viel Druck und Wasserdampf erzeugen und so dazu führen, dass Sie mehrere Lagen Wäsche zur selben Zeit bügeln können. Mit einer Dampfbürste für seidige Stoffe sorgen Sie für noch feinere Bügelresultate. Zu den Nachteilen zählen der etwas hohe Wasser- und Stromverbrauch.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Dampfbügelstation:

Vorteile:

  • Sehr leistungsstark
  • Geeignet für starke Falten
  • Wasser müssen Sie kaum nachfüllen

Nachteile:

  • Teurer als normale Bügeleisen
  • Sie müssen sie öfter entkalken
  • Sie benötigen ein Bügelbrett

Von einer Dampfbügelstation müssen Sie noch einmal den Bügelautomaten abgrenzen. Dabei handelt es sich um ein komplettes Bügelsystem, das Ihnen erstklassige Bügelergebnisse liefert und eine gute Alternative zur Wäschemangel darstellt. Bügelautomaten sind aber relativ teuer und benötigen viel Platz.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Bügeleisen

In diesem Kapitel erfahren Sie alle wichtige Faktoren und Kriterien, die Sie beachten sollten, wenn Sie ein Bügeleisen kaufen wollen. Diese Kriterien gelten für alle Typen von Bügeleisen gleichermaßen.

Einfache Handhabung

Bügeleisen TestDas Ergebnis ist beim Bügeln entscheidend. Ist der Stoff nach dem Bügeln faltenfrei und fühlt sich weich und geschmeidig an, ist das Bügelergebnis exzellent. Falls sich Ihr Hemd noch etwas steif anfühlt, aber sonst keine Falten aufweist, ist das Ergebnis ebenfalls sehr gut. Doch auch der Weg zu diesem Ergebnis ist entscheidend. Nichts ist anstrengender beim Wäschebügeln, als wenn sich das Eisen nur stockend über den Stoff bewegen lässt.

Deswegen sollten Sie im Bügeleisen-Vergleich auf die Gleitfähigkeit des Bügeleisens eine besondere Bedeutung legen. Um möglichst schnell zu einem guten Ergebnis zu kommen, sollte der Wassertank Ihres Bügeleisens außerdem groß genug sein, damit Sie ihn während des Bügelns nicht erneut auffüllen müssen, da das Wasser komplett verdampft ist. In der Regel fassen Wassertanks von Bügeleisen zwischen 200 und 400 Millilitern, was für eine durchschnittliche Bügeleinheit locker ausreicht.

Falls Sie große Mengen an Bügelwäsche haben, sollten Sie auf einen entsprechend großen Wassertank achten oder direkt auf eine Dampfbügelstation setzen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie den Wasservorrat nicht ständig neu auffüllen müssen.

Hohe Dampfleistung

Wichtig beim Bügeln mit einem Dampfbügeleisen ist, dass das Bügeleisen den Dampf dauerhaft gleich stark ausstößt, um die Wäsche an jeder Stelle gleich zu glätten. Die meisten Hersteller geben deswegen an, wie hoch die sogenannte “Dampfdauerleistung“ ist. Diese geben die Anbieter stets in der Einheit Gramm Wasserdampf pro Minute oder kurz g/min an.

50 Gramm Wasserdampf pro Minute gelten als ideal. Alles darunter kann zu wenig sein, um die Kleidung zu durchdringen. Eine höhere Dampfleistung sorgt dafür, dass Sie dickere Materialien bügeln können.

Dennoch gibt es manchmal Falten, die trotz hartnäckigen Bügelns einfach nicht verschwinden wollen. Das einzige, was Ihnen nun noch hilft, ist ein Dampfbügeleisen mit Dampfstoßeffekt. Dazu halten Sie das Bügeleisen über die besagte Falte, drücken auf den entsprechenden Knopf und das Bügeleisen schießt einen konzentrierten Dampfschwall heraus. Anschließend bügeln Sie noch einmal über die Stelle. Je stärker der Effekt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die Falte auf diese Weise entfernen können.

Was ist Vertikaldampf?

Manche Bügeleisen besitzen eine Funktion namens „Vertikaldampf“, die für das Glätten von Gardinen gedacht ist. Sie stellen das Bügeleisen auf Vertikaldampf ein und fahren mit etwas Abstand an der Gardine entlang, woraufhin diese geglättet wird.

Zusatzfunktionen

Bügeleisen VergleichEin hochwertiges Bügeleisen verfügt neben einer grundlegenden Ausstattung über so manche interessante Zusatzfunktion. Eine Sicherheitsabschaltung sorgt etwa dafür, dass das Bügeleisen sich automatisch abschaltet, wenn es nicht benutzt wird oder umfallen würde. Diese Funktion schaltet sich bei den meisten Herstellern nach 30 Sekunden Nichtbenutzung ein. Eine Eco-Funktion macht Ihr Bügeleisen umweltfreundlicher, indem sie den Dampf- und Stromverbrauch deutlich reduziert. Ein sogenannter Tropf-Stopp ist nützlich, wenn Sie beim Bügeln nicht das komplette Wasser verbrauchen. Er verhindert, dass Wassertropfen, die nicht verdampfen, aus der Spitze des Bügeleisens herausfließen.

Eine der wichtigen Zusatzfunktionen ist eine Anti-Kalk-Funktion. Da Sie beim Bügeln meistens Leitungswasser verwenden, kann es passieren, dass Ihr Bügeleisen Kalkablagerungen bildet und so weiße Kalkflecken auf Ihre Kleidung geraten. Diese können Sie zwar herauswaschen, aber eine Anti-Kalk-Funktion verhindert Sie von Beginn an. Eine manuelle Anti-Kalk-Funktion können Sie per Knopfdruck nutzen, indem der Kalk mit einem Wasserdampfstoß aus dem Bügeleisen befördert wird. Bügeleisen mit automatischer Anti-Kalk-Funktion besitzen dagegen spezielle Entkalkungspatronen, die den Kalk im Wassertank binden, damit er die Funktionen des Geräts nicht einschränkt.

Kabellänge und Gewicht

Damit Sie beim Bügeln einen hohen Aktionsradius haben, braucht Ihr Bügeleisen ein möglichst langes Kabel mit einer Länge von mindestens 1,5 Metern. Es schadet nicht, wenn das Kabel noch ein wenig länger ist, damit Sie etwa beim Fernsehen bügeln können, ohne direkt neben der Steckdose stehen zu müssen. Am besten sind kabellose Bügeleisen, die Sie ohne Einschränkungen überall nutzen können.

Die meisten Bügeleisen haben ein Gewicht zwischen 800 und 1500 Gramm. Hersteller geben das Gewicht ohne Wasser im Tank an. Wollen Sie das tatsächliche Gewicht während der Nutzung wissen, müssen Sie den vollen Wassertank dazurechnen. Achten Sie außerdem auf eine gleichmäßige Temperaturverteilung, wodurch die ganze Fläche gleich heiß wird.

Auf diese Faktoren müssen Sie achten

Neben den oben aufgezählten Kriterien gibt es noch einige Faktoren, auf die Sie beim Kauf eines Bügeleisens achten sollten, die sich nicht in eine der Kategorien einordnen lassen. Dabei handelt es sich unter anderem um:

  • Bügelsohle: Günstigere Geräte haben eine Bügelsohle aus Aluminium, die recht weich und wenig widerstandfähig ist. Bügeleisen der Mittelklasse besitzen in der Regel eine Bügelsohle aus Edelstahl, die sich vor allem für ein überdurchschnittlich großes Wäscheaufkommen eignet. Bügelsohlen aus Keramik sind dagegen hochwertig und langlebig und auf allen hochwertigen Bügeleisen verbaut. Neben dem Material der Sohle sollten Sie auch auf deren Beschichtung achten. Die klassischen Beschichtungsvarianten sind etwa SteamGlide, Durilium, Teflon oder Glissium.
  • Antikalk-System: Beim Dampfbügeleisen kann es sehr hilfreich sein, wenn es über ein Antikalk-System verfügt. Das ermöglicht Ihnen, Ihre Wäsche mit Leitungswasser zu bügeln. Ansonsten müssen Sie destilliertes Wasser verwenden.
  • Tropf-Stopp-Funktion: Dieses Feature kommt vor allem bei niedrigen Temperaturen zum Tragen. Diese Funktion verhindert, dass Wasser auf die Kleidung tropft und bei empfindlichen Wäschestücken Flecken verursacht.
  • Sicherheit: Für ein sicheres Arbeiten mit dem Bügeleisen sollte da Gerät über eine Überhitzungsfunktion verfügen. So schaltet sich das Eisen von alleine ab, wenn es zu heiß wird. Auch eine Abschaltautomatik kann sinnvoll sein, um Strom zu sparen und die Sicherheit zu erhöhen.
  • Preis: Ein guter Weg, um ein günstiges Bügeleisen zu erwerben, ist das Internet. Dort finden Sie ein großes Angebot an verschiedenen Bügeleisenmodellen. Die Preise können aber von Anbieter zu Anbieter weiterhin variieren. Aus diesem Grund bietet sich ein Preisvergleich an, um das günstigste Angebot für Ihre Anforderungen zu finden.

Tipps für die Benutzung eines Bügeleisens

Damit Ihnen Ihr Bügeleisen möglichst lange einen guten Dienst leistet und Sie immer das gewünschte Bügelergebnis erreichen, müssen Sie beim Betrieb eines Bügeleisens gewisse Dinge berücksichtigen, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen:

Leitungswasser oder destilliertes Wasser

Es ist wichtig, dass Sie das Bügeleisen genau nach den Angaben des Herstellers verwenden. Viele Geräte sind für Leitungswasser geeignet. Dennoch empfehlen einige Hersteller, am besten destilliertes Wasser einzusetzen. Denn Leitungswasser kann je nach Region sehr kalkhaltig sind, sodass sich Kalk im Gerät ablagern kann. Mit der Zeit verliert Ihr Bügeleisen an Leistung, da der Wasserdampf nicht mehr durch die Öffnungen in der Bügelsohle nach außen dringen kann.

Sollte Ihr Gerät über eine Entkalkungsfunktion verfügen, müssen Sie es trotzdem regelmäßig reinigen und pflegen. Das gilt vor allem, wenn Sie Leitungswasser verwenden.

Temperatur an das Material anpassen

Passen Sie beim Bügeln die Hitze beziehungsweise Temperatur an die jeweils bearbeiteten Textilien an, da es sonst zu einer Überhitzung kommen kann. Manche Bügeleisen verfügen über keine entsprechende Kontrolllampe – hier ist beim Bügeln besondere Vorsicht geboten. Achten Sie auf das Etikett des jeweiligen Wäschestücks, auf dem steht, welche Bügeltemperatur empfohlen wird.

Probieren Sie an einer unauffälligen Stelle aus, ob der Stoff die gewählte Temperatur verträgt. Als Faustregel gelten für die verschiedenen Stoffe folgende Temperaturen:

  • 105 Grad Celsius: Nylon, Acryl, Viskose, Acetat, Polyester, Polyacryl, Polyamid
  • 165 Grad Celsius: Wolle, Seide, Alpaka, Mohair
  • 220 Grad Celsius: Leinen, Baumwolle, Ramie

Bügelbrett und –sohle richtig einstellen

Wenn Sie häufiger bügeln, werden Sie für ein gutes Bügelbrett dankbar sein. Auf einer anderen Unterlage kann es ansonsten schnell zu Rückenschmerzen kommen. Damit Sie das verhindern, sollte der Bügeltisch die richtige Höhe haben und entsprechend verstellbar sein. Optimal ist die Höhe dann, wenn Sie Ihren Arm beim Bügeln weder beugen noch komplett strecken müssen.

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die Bügelsohle niemals mit spitzen Gegenständen in Berührung kommt. Wenn die Düsen durch Kalkablagerungen verstopft sind, greifen viele Verbraucher zu Nadelspitzen oder ähnlichen Gegenständen, um die Öffnungen vom Kalk zu befreien. So kann die empfindliche Oberflächenbeschichtung Schaden nehmen. Das kann auch beim Bügeln passieren, wenn Sie mit dem Eisen zu fest über Hosenknöpfe oder Reißverschlüsse gehen.

Weitere Tipps zum sicheren und effektiven Bügeln:

  • Wenn die Wäsche noch leicht feucht ist, erzielen Sie sehr gute Bügelergebnisse. Nutzen Sie dazu beispielsweise im Wäschetrockner das Programm „Bügelfeucht“ und glätten Sie Ihre Wäsche gleich, nachdem Sie diese aus dem Trockner genommen haben.
  • Lassen Sie das angeschaltete Bügeleisen niemals unbeaufsichtigt stehen. Ziehen Sie im Zweifelsfall lieber den Stecker. Vor dem Verstauen des Gerätes sollte die Bügelsohle vollständig abgekühlt sein.
  • Mit einem speziellen Bezug auf dem Bügelbrett wird die Wärme des Bügeleisens reflektiert und die Wäsche von der anderen Seite mit geglättet. Einige Hersteller erwähnen, dass Sie ähnliche Ergebnisse mit Alufolie erzielen können.
  • Kleidungsstücke aus Seide sollten Sie nicht mit Wasser besprühen, da der Stoff sonst Flecken bekommt. Das Material bügeln Sie stattdessen von links und auf der niedrigsten Stufe.
  • Zu den empfindlichen Stoffen gehört auch Viskose. Legen Sie zur Sicherheit ein feuchtes Tuch zwischen das Bügeleisen und das Wäschestück.

Beachten Sie außerdem, dass viele T-Shirts und Hemden gummierte Aufdrucke haben. Wenn Sie die Temperatur der Bügelsohle zu hoch einstellen, bleiben Sie mit dem Gerät an dem Aufdruck hängen. So ruinieren Sie nicht nur das Kleidungsstück, sondern auch die Beschichtung der Bügelsohle. Die Gummireste bleiben an der Sohle kleben und lassen sich nur sehr schwer wieder entfernen.

Gibt es Alternativen zum Bügeleisen?

Antikes BügeleisenJeder von Ihnen ist vermutlich bereits in eine Situation geraten, in der er oder sie ein Kleidungsstück benötigt hat, das aber komplett verknittert war – etwa vom langen Lagern in einem Koffer. Was können Sie tun, wenn Sie kein Bügeleisen zur Hand haben? Eine Lösung könnte sein, entsprechende Kleidertaschen oder Aufhänge-Vorrichtungen zu benutzen, damit die Kleidung erst gar nicht knittert. Diese sind aber oft sperrig und teuer in der Anschaffung.

Eine bessere Option: Hängen Sie das faltige Kleidungsstück auf einem Kleiderbügel im Badezimmer auf. Stellen Sie anschließend das Wasser der Dusche auf eine möglichst hohe Temperatur ein. So kann der Wasserdampf seine glättende Wirkung entfalten. Achten Sie darauf, dass das Kleidungsstück möglichst nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. Sorgen Sie gleichzeitig dafür, dass keine frische Luft von außen in die Duschkabine eindringt.

Sie können außerdem versuchen, ein faltiges Kleidungsstück in ein feuchtes Handtuch zu legen und dann fest auf das Material zu drücken, um die Falten zumindest etwas zu entfernen. Ein ähnlicher Tipp rät Ihnen, das Kleidungsstück glatt auf einer weichen Unterlage auszurollen und mit einem feuchten Badetuch zu bedecken. Wickeln Sie das Kleidungsstück jetzt ein, sodass eine Art Rolle entsteht. Diese Methode mag auf den ersten Blick eigenartig erscheinen, die Ergebnisse sollen aber sehr gut sein.

Kann ich Kleidung mit einem Föhn glätten?

Sie sollten Ihre Kleidung nur mit einem Föhn glätten, wenn bestimmte Stellen der Kleidung faltig sind. Sonst wird das Material zu sehr auseinandergezogen und passt nicht mehr zu Ihrer Körperform.

Bekannte Hersteller und Marken im Überblick

Ob AEG, Bosch oder Tefal: Den meisten Verbrauchern sind die Namen der gängigen Hersteller von Bügeleisen ein Begriff. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle 5 wichtige Hersteller vor:

  • Tefal: Tefal ist ein bekannter Hersteller von Bügeleisen, der bereits im Jahr 1990 sein erstes Modell auf den Markt brachte. Die Besonderheit dieses Eisens war die herausnehmbare Anti-Kalk-Kassette. Das neue Steckenpferd von Tefal sind seit einigen Jahren kabellose Bügeleisen.
  • Braun: Braun ist als Unternehmen vor allem für Rasierer und elektrische Zahnbürsten bekannt, hat aber auch einige Bügeleisen im Sortiment. Alle Bügeleisen des Herstellers sind in zwei Serien unterteilt und liegen meist im mittleren bis gehobenen Preissegment.
  • Siemens: Die deutsche Firma Siemens hat ihren Sitz in Berlin und München und hat eine eigene Produktpalette zum Thema Bügeleisen. Diese beinhaltet normale Bügeleisen, Dampfstationen und Bügeltische, aber auch weiteres Zubehör.
  • Philips: Philips ist ein niederländisches Unternehmen, das eigentlich für die Herstellung von Rasieren und Produkten im Bereich der Mundhygiene bekannt ist. Philips hat aber einige Bügeleisen im Sortiment, die sich laut Hersteller durch eine hochwertige Verarbeitung auszeichnen.
  • Bosch: Die Firma Bosch hat sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits früh auf Dampfbügeleisen und -stationen spezialisiert. Im Sortiment des deutschen Unternehmens finden Sie Dampfbügeleisen, Bügeltische, Dampfstationen und weiteres Zubehör.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bügeleisen

Nachfolgend haben wir Ihnen einige häufige Fragen beantwortet, die Verbraucher beim Thema Bügeleisen wiederholt stellen:

Was ist das beste Bügeleisen?

Das kommt darauf an, welche Anforderungen Sie an ein Bügeleisen haben. Während der eine Verbraucher Wert auf einen günstigen Preis und einen großen Wassertank legt, spielt beim nächsten die Leistung eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Werden Sie sich vor dem Kauf darüber klar, auf welche Faktoren Sie Wert legen. Anschließend können Sie einen Blick auf die zahlreichen Produkte in unseren Bügeleisen-Vergleich weiter oben werfen und Ihren persönlichen Testsieger küren.

Wo kann ich ein Bügeleisen kaufen?

Ein Bügeleisen können Sie entweder in einem Elektronikgeschäft vor Ort oder im Internet kaufen. Der Kauf im Internet hat den Vorteil, dass Sie eine deutlich größere Auswahl zur Verfügung haben, Produkte direkt vergleichen können und Zugriff auf tausende Bewertungen anderer Kunden haben. Einzig eine persönliche Beratung ist nicht möglich, aber dafür gibt es zahlreiche Ratgeber, die Ihnen alle wichtigen Fragen beantworten.

Wie kann ich glänzende Stellen beim Bügeln vermeiden?

Glänzende Stellen entstehen meistens dann auf der Bügelwäsche, wenn Sie diese mit zu hohen Temperaturen gebügelt haben. Das gilt vor allem, wenn die Oberfläche des Kleidungsstücks uneben ist, etwa durch eine Falte auf der Unterseite oder eine integrierte Tasche. Der Glanz sollte beim nächsten Waschen aber wieder verschwinden. Vermeiden können Sie diese Stellen von Beginn an, indem Sie möglichst nicht über Falte und Nähte bügeln. Es kann sinnvoll sein, ein Baumwolltuch auf den zu bügelnden Bereich zu legen oder mit einer Bügelschutzsohle zu arbeiten.

Wie reinige ich ein Bügeleisen?

Bestes BügeleisenRegelmäßiges Entkalken und eine entsprechende Pflege verlängern die Lebensdauer Ihres Bügeleisens. Falls Sie feststellen, dass Ihre Wäsche weiße Flecken bekommt oder Ihr Bügeleisen nicht mehr dampft, ist es höchste Zeit, das Bügeleisen zu entkalken. Die beste Methode stellt ein Bügeleisen-Entkalker dar.

Moderne Dampfbügeleisen sind mit einer Anti-Kalk-Kartusche ausgestattet. Sie können Ihr Bügeleisen aber auch mit einem herkömmlichen Entkalker reinigen. Dafür füllen Sie den entleerten Wassertank mit einer Entkalker-Flüssigkeit und schalten das Bügeleisen auf die höchste Stufe. Anschließend geben Sie einige Dampfstöße ab und wiederholen den Vorgang so lange, bis die Dampffunktion wieder einwandfrei funktioniert.

Wie heiß wird ein Bügeleisen?

Die meisten Bügeleisen haben drei Stufen, auf denen Sie die Wäsche bügeln können:

  1. Die erste Stufe liegt bei 80 bis 105 Grad Celsius und eignet sich unter anderem für Acryl, Polyester und Nylon.
  2. Auf Stufe zwei erreicht das Bügeleisen 130 bis 165 Grad Celsius. Diese Temperatur ist ideal für Kleidungsstücke aus Seide oder Wolle.
  3. Die dritte Stufe liegt bei 165 bis 220 Grad Celsius und eignet sich für Baumwoll- und Leinenklamotten.

Wie bekomme ich die Bügelsohle wieder gleitfähig?

Mit der Zeit kann es vorkommen, dass die Bügelsohle stumpf wird und Sie das Gerät nicht mehr so gut über Ihre Bügelwäsche bewegen können. Außerdem kann die Sohle verschmutzen oder es bildet sich eine matte Oberfläche. Um die Bügelsohle wieder gleitfähig, sauber und glänzend zu bekommen, gibt es je nach Material verschiedene Tricks. Im Zweifelsfall fragen Sie den Hersteller, welche Methode sich für Ihr Bügeleisen eignet.

  1. Die heiße Sohle mit Kerzenwachs einreiben und das Ganze anschließend mit einem weichen Tuch nachpolieren.
  2. Leichte Verschmutzungen mit einem Radiergummi von der abgekühlten Oberfläche entfernen.
  3. Essig und Silikonsprays verwenden, um für mehr Gleitfähigkeit zu sorgen.
  4. Matte Oberflächen im abgekühlten Zustand mit Glaskeramikreiniger, Kochsalz, Zahnpasta oder Zitronensaft behandeln.
  5. Bei hartnäckigem Schmutz ein Backofenspray, eine Edelstahlpolitur oder einen Glaskeramikschaber probieren.

Gibt es einen Bügeleisen-Test von Stiftung Warentest?

Ja, die Stiftung Warentest hat bereits im Jahr 2016 einen Bügeleisen-Test durchgeführt und dabei 15 Dampfbügeleisen und Dampfbügelstationen unter die Lupe genommen. Die Experten der Stiftung unterzogen die Produkte bei unterschiedlichen Temperaturen verschiedenen Tests mit Stoffen wie Mischgewebe, Seide, Baumwolle oder Leinen. Außerdem hat die Stiftung Warentest Aspekte wie Robustheit und Sicherheit bewertet. Die kompletten Ergebnisse dieses Tests können Sie unter diesem Link abrufen.

Hat Öko Test einen Bügeleisen-Test durchgeführt?

Das Verbrauchermagazin Öko Test hat sich bereits mehrmals mit Bügeleisen beschäftigt, zuletzt im Jahr 2019 mit einem eigenen Bügeleisen-Test. Dabei nahmen die Experten von Öko Test 10 verschiedene Modelle von namhaften Herstellern und Discounter-Marken unter die Lupe und verglichen die Produkte nach Aspekten wie Technik, Handhabung, Haltbarkeit und Bügelqualität. Die Ergebnisse des Tests können Sie nach einer Paywall unter diesem Link abrufen.

Interessante weiterführende Links: