Wie entkalke ich ein Bügeleisen? So geht es!

Bügeleisen entkalken bei starker VerkalkungIrgendwann wird die Leistung des Bügeleisens merklich nachlassen, oder der Kalk verursacht sogar weiße Flecken auf der Kleidung. Am besten ist natürlich Vorbeugung, so dass sich die Verkalkung in Grenzen hält. Ideal ist die Verwendung von destilliertem Wasser oder speziellem Bügelwasser, das durch den Zusatz von Parfüm die Bügelwäsche auch noch schön zum Duften bringt.

Professionelle Präparate zur Entkalkung

Wird eine Entkalkung irgendwann nötig, bekommt man im Fachhandel professionelle Präparate zum Entkalken von Bügeleisen. Bei den Mitteln handelt es sich normalerweise um ein Pulver, das in Wasser aufgelöst werden muss, man bekommt aber auch flüssige Produkte. Basis der meisten Entkalkungsmittel ist Zitronensäure, manchmal sind es auch andere chemische Substanzen, die den Kalk aus den einzelnen Teilen des Bügeleisens herauslösen. Liegt ein pulverförmiges Mittel vor, muss diese in Leitungswasser aufgelöst werden. Alternativ kann man übrigens auch Essigessenz oder Zitronensäure verwenden, von welcher man etwa zwei Esslöffel in ein Glas Wasser gibt.

Umsetzung der Entkalkung

Nachdem der Wassertank des Bügeleisens komplett entleert wurde, füllt man die Flüssigkeit mit dem Entkalker dort hinein. Das Gerät wird auf die höchste Temperaturstufe eingestellt, über ein paar Dampfstöße verteilt sich der Entkalker in den Kanälen, auch die Sprühfunktion sollte man einige Male auslösen. Dann schaltet man das Gerät wieder aus und lässt das Entkalkungsmittel rund 15 Minuten einwirken. Anschließend erhitzt man das Bügeleisen erneut und gibt wiederum einige Dampfstöße ab. Diese Prozedur muss so oft wiederholt werden, bis keinerlei Schmutz oder Kalk mehr austritt. Dann muss man nur noch den Wassertank entleeren, mit frischem Wasser befüllen und die Dampfdüsen des Dampfbügeleisen einmal ordentlich spülen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.